1. Tipps
  2. Rekrutierung & Vergütung
  3. Rekrutierung
  4. Karriereseite: Ihre Visitenkarte im Netz

Karriereseite: Ihre Visitenkarte im Netz

Karriereseite: Ihre Visitenkarte im Netz

Für Unternehmen ist der Karrierebereich auf der eigenen Internetseite die Einflugschneise für Talente. Sie ist so etwas wie die virtuelle Visitenkarte eines Arbeitgebers und oft der erste Eindruck, den ein Unternehmen bei dem Kandidaten hinterlässt. Und für diesen gibt es bekanntlich keine zweite Chance. Tipps, wie sich Firmen im Netz optimal darstellen und sich von Mitbewerbern abheben können.




Von Sonja Dietz

Die Vorteile einer gut strukturieren Karriereseite liegen auf der Hand:
• Sie bringt die unternehmenseigenen Mehrwerte zur Geltung
• Sie bietet auf verschiedene Zielgruppen abgestimmte Informationen
• Das Unternehmen präsentiert sich als attraktiver Arbeitgeber
• Sie ist ein zentraler Anlaufpunkt für Kandidaten
• Sie verschafft Unternehmen Vorteile im Wettbewerb um die besten Absolventen von Schulen, Fachhochschulen und Universitäten.
• Sie vereinfacht und standardisiert Personalgewinnungsprozesse ohne den Eindruck von Anonymität bei den Bewerbenden zu erzeugen.
• Sie ergänzt die Personalmarketingstrategie des Unternehmens und trägt zur Reduktion der Personalbeschaffungskosten bei.

Dabei gilt: Je spezifischer das Informationsangebot der Karriereseite, umso größer die Chance auf qualitativ hochwertige Bewerbungen. Doch allzu oft fehlt gerade in Kleinbetrieben oder im Mittelstand die Zeit, die hauseigene Karriereseite zu optimieren. Die Folge: KMU’s haben gegenüber größeren Unternehmen bei der Rekrutierung qualifizierter Mitarbeiter oft das Nachsehen. Dabei müssen sie sich hinsichtlich ihrer Leistungen für Mitarbeiter in aller Regel nicht hinter den „Großen“ verstecken. Oft ist die Rekrutierung geeigneter Kandidaten aber erschwert, weil die Mehrwerte nicht ausreichend kommuniziert werden.

An externe Dienstleister auslagern?

Das muss nicht sein. Denn Unternehmen können sich helfen lassen. Inzwischen bieten externe Dienstleister die passgenaue Erstellung einer einfachen und standardisierten Karriereseite für Unternehmen jeder Größe an. Kandidaten, Wechselwillige und Karriereinteressierte können sich so schnell, effizient und vor allem rund um die Uhr informieren.
Worauf sollten Unternehmen bei der Auswahl des Dienstleistungsangebotes achten? Folgende Checkliste hilft:
• Wird die Karriereseite im Corporate Design Ihrer Firma erstellt?
• Kann sie in den bestehenden Webauftritt integriert werden?
• Kann sie an standardisierte Bewerbermanagement-Systeme „angedockt“ werden?
• Ermöglicht sie eine vereinfachte Suche über die bestehenden Vakanzen im Unternehmen? (Browsing)
• Ist die Seite voll-responsiv und somit über mobile Geräte abrufbar?

Insbesondere der letzte Punkt der Liste sollte nicht unterschätzt werden. Immerhin werden inzwischen 91,2 Prozent der Vakanzen über Unternehmens-Webseiten veröffentlicht. So das Ergebnis der jährlichen, repräsentativen Studie Recruiting Trends, die Monster zusammen mit der Frankfurter Goethe-Universität veröffentlicht.

Die Karriereseite und das Arbeitgeber-Image

„Eine Karriereseite zahlt direkt auf das Image eines Arbeitgebers ein“, sagt Katja Leßmeister, Marketingdirektorin bei Monster. Das Unternehmen habe hier die einmalige und kostengünstige Chance, sich durch einen sympathischen und gleichzeitig kompetenten Auftritt von der „grauen Masse“ abzuheben, die besten Kandidaten zu erreichen und die Bewerber-Absprungrate zu senken. „Durch den Einsatz von individuellen und interaktiven Elementen wird die Botschaft und der Wert der Unternehmensmarke  – Employer Brand – gestärkt.“ (Bild: Fotolia.com)