1. Tipps
  2. Rekrutierung & Vergütung
  3. Rekrutierung
  4. 5 Fragen an… Sylvia Edmands: Personalbeschaffung der Zukunft

5 Fragen an… Sylvia Edmands: Personalbeschaffung der Zukunft

5 Fragen an… Sylvia Edmands: Personalbeschaffung der Zukunft

Sylvia Edmands ist die neue Geschäftsführerin von Monster. Bei der diesjährigen Zukunft Personal Europe tauschte sie sich gemeinsam mit dem Monster-Team intensiv mit HR-Verantwortlichen aus. Mit bleibenden Eindrücken.

Das Interview führte Sonja Dietz

Wie ist Dein Gesamteindruck von der diesjährigen Zukunft Personal?

Es war meine erste Zukunft Personal als Monster. Ich konnte gemeinsam mit meinem Team an vielen Gesprächen teilnehmen. In diesen zeigte sich, wie sehr sich die Branche wandelt. Die großen Megatrends, die Recruiter bewegen, sind der Fachkräftemangel im Allgemeinen und die höchst unterschiedlichen Recruiting-Vorlieben verschiedener Kandidaten-Generationen im Besonderen. Das stellt Personalsuchende vor immense Herausforderungen, bei denen wir gezielt helfen wollen und können.

Steve Jobs hat einmal gesagt: “Get closer than ever to your customers. So close that you tell them what they need well before they realize it themselves.” Dieses Credo teile ich zu 100 Prozent. Gerade jetzt, wo sich die HR-Branche neu erfindet, benötigen unsere Kunden einen starken Experten an ihrer Seite, der sie beim Entwickeln neuer Strategien unterstützt. Das begreife ich als unseren Auftrag für die Zukunft.

Konntest Du neue Trends aus den Gesprächen des Fachpublikums für Monster mitnehmen?

Es kristallisierte sich vor allem heraus: Den einen Masterplan im Recruiting, der für alle Unternehmen gilt, gibt es nicht. In der Personalbeschaffung sind so viele neue Möglichkeiten entstanden. Jede für sich muss unter die Lupe genommen und überprüft werden, ob sie im eigenen Branchenkontext Sinn macht.

Das wird in Zukunft so weitergehen. Somit befindet sich HR in einer Art „Dauer-Betatest“ und muss sich kontinuierlich weiterentwickeln. Dieser Eindruck deckt sich auch mit dem Themenschwerpunkt der Zukunft Personal Europe, die in diesem Jahr unter dem Motto „work:olution – succeed in permanent beta“ stand. Hierauf reagieren wir mit einem wandelbaren Service- und Produktportfolio, das stets auf der Höhe der Zeit ist.

Kannst du Beispiele nennen?

Sehr gerne! Zum Beispiel steht das Experten-Team unserer eigenen Inhouse-Agentur „Monster Talent Consulting“ unseren Kunden in der Personalbeschaffung als Ansprechpartner zur Seite und erstellt in engem Austausch Textvorschläge für Karriereseiten oder Stellenanzeigen, die die Vorzüge eines Arbeitgebers gegenüber Talenten betonen.

Apropos Stellenanzeige: Diese hat sich in den letzten Jahren zu einem mobilfähigen Recruiting-Tool entwickelt, das den Bedürfnissen mobiler Bewerber entgegenkommt. Mit unserem neuesten Design sind wir auch für die Zukunft des Recruitings gut aufgestellt. Es harmoniert in punkto Suchmaschinenoptimierung perfekt mit der neuen Jobsuche auf Google, der Google Job Search Experience. Deren Launch kann jederzeit erfolgen.

Auch Social Recruiting wird immer wichtiger, richtig?

Ganz genau. Aus unserer Studie Recruiting Trends wissen wir: Es gibt eine große Schar an passiven Kandidaten, die nicht mehr unbedingt selbst auf die Suche nach Jobs gehen will. Stattdessen wartet sie sozusagen darauf, dass die Stellenanzeige auf sie zukommt. Insbesondere in der jungen Altersgruppe der Millenials ist das zunehmend zu beobachten. Unsere Social Job Ad ist hierfür die perfekte Lösung. Sie wird auf Facebook, Instagram oder Twitter geschaltet. Das Besondere: Ein Matching-Algorithmus ermöglicht, dass sie gezielt in den Timelines von Stellensuchenden ausgespielt wird, die den Jobkriterien in der Stellenanzeige eins zu eins entsprechen. So finden Arbeitgeber leicht passende Kandidaten.

Zukunft Personal 2019 – was sind Deine Wünsche für das nächste Jahr?

Da habe ich nur einen: Ich war und bin begeistert von der motivierenden und inspirierenden Stimmung an unserem Stand, die sich auch auf die Besucher übertragen hat. Das wünsche ich mir auch für 2019!