Skip to main content
  1. Tipps
  2. Personalmanagement
  3. Personalführung & Entwicklung
  4. HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN: Im Film und in Unternehmen

HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN: Im Film und in Unternehmen

HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN: Im Film und in Unternehmen

Ab dem 2. Februar ist der Film HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN in deutschen Kinos zu sehen. Der Film dreht sich um drei unerkannte Heldinnen im Amerika der frühen 60er Jahre, die mit ihrem Mut und ihren außergewöhnlichen Begabungen nicht nur den Grundstein für eine erfolgreiche Mission zur Umrundung der Erde ermöglichten, sondern gleichzeitig ein Zeichen im Kampf gegen Vorurteile am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft setzten. Ein Thema, das nicht aktueller sein könnte. Für uns war das Anlass, einmal bei Firmen nachzufragen, wie es um die Gleichberechtigung im Jahr 2017 steht.

Im Jahr 1962 umkreiste der Amerikaner John Glenn als erster US-Amerikaner in einem Raumschiff die Erde. Nicht nur historisch gesehen war dies ein besonderer Moment. Dieses Ereignis war der Weckruf für eine ganze Nation und gab den stolzen Amerikanern ihr zuvor verloren geglaubtes Selbstvertrauen zurück. Amerika war plötzlich wieder mittendrin im Wettlauf ins All – vor allem Dank einiger herausragender Frauen.

Doch kaum jemand kennt die Geschichte hinter dieser Erdumkreisung, die der Film „HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN“ beleuchtet. Ohne die drei einzigartigen afroamerikanischen Frauen Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson wäre eines der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte höchstwahrscheinlich so nie geschehen. In einer männerdominierten Gesellschaft setzten diese drei unerkannten Heldinnen mit ihrem Mut und ihren außergewöhnlichen Begabungen nicht nur den Grundstein für eine erfolgreiche Mission zur Umrundung der Erde, sondern gleichzeitig ein Zeichen im Kampf gegen Vorurteile am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft.

Gemeinsam mit Twentieth Century Fox, der Postbank, Lufthansa, ING-DiBa, EnBW, SunExpress, Ikano Bank und RTL will auch Monster ein Zeichen in Sachen Vielfalt und Gleichstellung setzen: Starke, gebildete und vor allem auch mutige Frauen sind unabdingbare Erfolgsfaktoren, um auch in Zukunft die gesetzten Unternehmensziele zu erreichen. Der klassische „Männerberuf“ gehört vor allem bei den genannten Unternehmen längst der Vergangenheit an.

Wir haben einmal nachgefragt, wie die Organisationen das Thema Gleichberechtigung in ihre Unternehmenskultur verankert haben und warum die Förderung von Frauen in sogenannten MINT-Berufen ein wichtiges Thema in ihrem Unternehmen ist und folgende Antworten erhalten: 

 

ING-DiBa

ING-DiBa Logo

Wir sind überzeugt, dass Vielfalt uns stark macht. Denn die Zukunfts- und Innovationsfähigkeit unseres Unternehmens hängt wesentlich davon ab, die besten Mitarbeiter für die ING-DiBa zu gewinnen und zu entwickeln. Deshalb unterstützen wir Frauen in allen Lebensphasen in ihrer Karriereentwicklung und bieten ihnen spannende berufliche Perspektiven. Die ING-DiBa macht Frauen Mut und qualifiziert sie für einen Aufstieg bis ins obere Management – unter anderem mit speziellen Führungskräfte-Programmen sowie Mentoring- und Coaching-Angeboten. Auch unsere Angebote zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie tragen dazu bei. 

Katharina Herrmann, Mitglied des Vorstands der ING-DiBa AG:

„Die Gewinnung und Entwicklung von Frauen für Führungspositionen hat für die ING-DiBa eine hohe strategische Bedeutung. Denn der Mix der unterschiedlichen Persönlichkeiten macht die ING-DiBa und ihre Kultur aus und ist schon immer Teil unseres Erfolges.“

 

Ikano Bank

Ikano Bank Logo

Das Thema Gleichberechtigung und Diversity sind wichtige Elemente der Personalführung bei der Ikano Bank. Jede/r erhält hier die gleichen Chancen für Weiterentwicklung und Persönlichkeitsentfaltung. Dafür bietet die Ikano Bank zahlreiche familienfreundliche Arbeitszeitmodelle und unterstützt die Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter. Somit können Männer und Frauen trotz Familienplanung ihren Beruf weiterhin verfolgen und eine Karriere bei der Ikano Bank anstreben. Die Ikano Bank setzt sich für die individuelle Entwicklung ein. Es ist wichtig herauszufinden, was zu einem passt und was einem Spaß macht. Schnuppertage und Praktika sind dabei wertvolle Mittel.

Nils Offenhäuser, Head of HR:

„Wir sind eine Gruppe offener, begeisterungsfähiger Menschen, die aufgefordert sind zusammen zu arbeiten, sich selbst zu entwickeln und zum Erfolg von Ikano beizutragen.“

 

Postbank

Postbank Logo

Ein gelebtes Gender Management schafft gleiche Karrierechancen für Männer und Frauen und fördert zudem die Innovationskraft im Unternehmen. So beschäftigt die Postbank auch in MINT-Berufen eine Vielzahl an Frauen, bspw. in der Postbank Systems AG, dem IT-Dienstleister der Deutschen Postbank AG.

Dr. Ernst Stilla, Leiter Personalentwicklung und Personalmarketing:

„Familienfreundlichkeit und Vielfalt werden in der Postbank groß geschrieben. Hierdurch gewinnen und binden wir hervorragend qualifizierte Frauen und sichern ihnen die verdienten Aufstiegschancen. Im Rahmen unserer „Gender Diversity-Aktivitäten“ werden weibliche Talente strukturiert gefördert. Das beginnt mit Frauenquoten in Talentprogrammen, geht über zu versachlichten Auswahlprozessen bei der Besetzung leitender Führungspositionen bis hin zu genderspezifischen Trainings wie unser „Women’s Development Programm“. Uns geht es aber nicht nur um die bestmögliche Leistung unserer hochqualifizierten Mitarbeiterinnen, sondern ebenso um einen gesunden Ausgleich zwischen Karriere und Privatleben.“

 

EnBW

EnBW Logo

Als Energieversorger setzen wir auf einen ausgewogenen Energiemix, auch bei unseren Mitarbeitern. Das heißt auf Menschen mit ganz unterschiedlichen Lebensläufen und persönlichen Hintergründen. Ihnen geben wir bei der EnBW Freiräume, eigene Ideen zu entwickeln und in leistungsstarken Teams umzusetzen. Gleichzeitig unterstützen wir mit einem flexiblen Umfeld und zahlreichen Angeboten den Wunsch, Beruf und Privatleben in Einklang zu bringen. Wir erleben, dass Teams aus Frauen und Männern Herausforderungen kreativer und innovativer angehen. Darum unterstützen wir besonders unsere Mitarbeiterinnen darin, ihr Potenzial zu entfalten, bieten Netzwerktreffen mit anderen EnBW’lerinnen und Mentoring mit Vorständen und Top Managern.

Kristina Brehm, EnBW, Leiterin Recruiting Center:

„Mit dieser außergewöhnlichen Aktion möchten wir Frauen zeigen, wie unglaublich spannend die EnBW und die Jobs bei uns sind. Es gibt derzeit wohl kaum eine andere Branche, die sich so im Umbruch befindet, wie die Energiebranche. Dafür brauchen wir kreative Ideen, mutige Macherinnen und Macher, die anpacken und mit uns die Zukunft gestalten. Insbesondere in unseren technischen Bereichen suchen wir deshalb verstärkt talentierte und engagierte Frauen. Pioniergeist ist gefragt, wie bei Hidden Figures.“ 

 

Lufthansa

ING-DiBa Logo

Auch bei Lufthansa gestalten Frauen maßgeblich mit und sind für den Unternehmenserfolg mit verantwortlich. Wir sind davon überzeugt, dass mehr Vielfalt im Unternehmen ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit, Innovationskraft und Kundenorientierung des Unternehmens ist.Um die ambitionierten Quotenziele zu erreichen, hat die Lufthansa Group neben verschiedenen, zielgerichteten Maßnahmen eine Karriereberatung für weibliche Beschäftigte und verschiedene flexible Arbeitszeitmodelle eingeführt, die es Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erleichtern, Familie und Beruf zu vereinbaren. Das Unternehmen ist zudem im Rahmen der Initiative Chefsache, beim Weltfrauentag sowie dem Tag der Vielfalt aktiv und ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt.

Dr. Bettina Volkens, Vorstand Personal und Recht der Deutschen Lufthansa AG:

„Wir freuen uns sehr, mit der Teilnahme an der #NoLimitsForWomen Woche unser Engagement in Sachen Diversity und Gleichstellung unterstreichen zu können. Bei Lufthansa übersetzen wir Diversity mit Vielseitigkeit, Ideenreichtum und der Einbindung verschiedener Perspektiven. Gerade als international tätiges und multikulturelles Unternehmen haben wir hier Vorbildfunktion.“

 

Twentieth Century Fox of Germany

 

Anlässlich unseres Kinostarts von HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN wollen wir ein besonderes Zeichen für Frauen in der Unternehmenswelt setzen und nehmen natürlich auch selbst an dieser wichtigen Aktion teil. Trotz vieler Bemühungen und Diskussionen um das Thema Gleichberechtigung und Empowerment ist es tatsächlich nach wie vor sehr wichtig, für junge Frauen einzustehen und diese besonders zu fördern. Twentieth Century Fox of Germany möchte mit gutem Beispiel vorangehen und hat aufgrund dessen diese Aktion ins Leben gerufen.

Vincent de La Tour, Geschäftsführer der Twentieth Century Fox of Germany:

Der Film HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN erzählt die Geschichte von drei herausragenden Frauen, die sich durch ihren unbedingten Willen und ihre Durchsetzungskraft auszeichnen. In schwierigen und herausfordernden Situationen zeigen sie Intelligenz, Ausdauer und Ehrgeiz, beweisen, dass Intellekt und Beharrlichkeit Träume wahr werden lassen. Sie kämpfen für ihre Ziele,  ohne Waffen und ohne Arglist - sie symbolisieren Werte und Überzeugungen, die heute wichtiger denn je sind. Twentieth Century Fox of Germany möchte passend zu dem Film ein Statement setzen und Frauen Karrierechancen eröffnen. Es ist mir persönlich sehr wichtig, dass wir aktiv an der Gleichberechtigung der Frauen arbeiten.“

 

Und nun wollen Sie noch wissen, wie der Film ausgeht und warum Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson zu erklärten Heldinnen werden? Unser Tipp: An ins Kino – und nehmen Sie Ihre Kollegen gleich mit!

 

 

 

 

  

 

Back to top