Skip to main content
  1. Tipps
  2. Personalmanagement
  3. Personalführung & Entwicklung
  4. Ruland Kliniken: Familienmanagerin für alle Mitarbeiter im Unternehmen

Ruland Kliniken: Familienmanagerin für alle Mitarbeiter im Unternehmen

Ruland Kliniken: Familienmanagerin für alle Mitarbeiter im Unternehmen

Was wir seit ein paar Jahren aus hippen Start-Ups als Feelgood-Manager kennen, kommt jetzt auch den Mitarbeitern einer Klinikgruppe zugute: Bei den Ruland Kliniken kümmert sich ab sofort eine Familienmanagerin um die Belange aller Mitarbeiter.

Doch was genau macht eine Feelgood- bzw. Familienmanagerin? Sie setzt sich für die Menschen im Unternehmen ein. Bei der Familienmanagerin stehen die Bedürfnisse der Mitarbeiter an oberster Stelle.  

Feel Good Management bedeutet flexible und individuelle Lösungen finden

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und eine optimale Work Life Balance haben bei den Ruland Kliniken höchste Priorität. Ob als Mutter oder Vater – Ruland-Mitarbeiter müssen sich nicht zwischen Kind und Karriere entscheiden, sondern können beides kombinieren. Die neue Familienmanagerin Claudia Nessler verfolgt in allen Bereichen ein klares Ziel: flexible und individuelle Lösungen für das hauseigene Familienpersonal finden - für Frauen und Männer. So definiert sich ihr Berufsbild. 

Egal ob es dabei um Plätze in Krippen, Kitas, Horten oder die Organisation von Kindermädchen oder einer Kinderfrau geht, um die Pflege von Angehörigen, Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen oder um kurzfristige Unterstützung, wenn ein Kind krank ist. Claudia Nessler ist selbst Mutter von zwei erwachsenen Töchtern und versteht die Bedürfnisse vieler Mütter und Väter jüngerer Kinder nur zu gut. Sie weiß aus erster Hand, welche Herausforderungen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit sich bringen: "Der Alltag mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen verläuft nicht geradlinig. Unvorhergesehenes wie Krankheiten oder kurzfristige Arzttermine sorgen oft für Stress in Familien. Meine Aufgabe ist es, den Mitarbeitern der Ruland Kliniken den Rücken freizuhalten und sie bestmöglich zu unterstützen. Meine Tür ist für alle offen, ob für kurzfristige oder langfristige Anliegen."

Gute Mitarbeiter sind das größte Kapital

In der heutigen Zeit sind für viele Arbeitnehmer das Arbeitsklima und -umfeld wichtige Kriterien für die Arbeitgeberwahl – da ist eine Familien-Managerin ein positives Zeichen. Sie signalisiert zukünftigen und aktuellen Angestellten, welche Kultur hinter dem Unternehmen steht. Aus diesem Grund berät Nessler ihre Kollegen auch zu passenden Arbeitszeitmodellen. "Wer das Gefühl hat, weder der Arbeit noch der Familie gerecht zu werden, sollte sich die Fragen stellen: Was würde mir den Alltag erleichtern? Können andere Arbeitszeiten eine Lösung meines Problems sein?"

Gemeinsam werden Lösungen entwickelt, die Nessler mit den jeweiligen Vorgesetzten abstimmt. "Entspannte und zufriedene Mitarbeiter sind das größte Kapital jedes Unternehmens. Ich wünsche mir, dass alle Kolleginnen und Kollegen jederzeit mit ihren Fragen zu mir kommen. Je mehr, desto besser", lädt Nessler ihre Kollegen zu einem offenen Umgang mit dem Thema Work-Life-Balance ein.

Ansprechpartnerin für neue und internationale Mitarbeiter

Darüber hinaus begleitet die Familienmanagerin neue oder internationale Kollegen bei Behördengängen und Formalitäten oder der Wohnungssuche. "Ich sehe mich als Brücke zwischen den Mitarbeitern und den Behörden", erklärt Nessler. Dabei spielt eine offene und reibungslose Integration in die Kliniken eine wichtige Rolle. Jürgen Melchers, Geschäftsführer der Ruland Kliniken, freut sich über die zahlreichen, positiven Reaktionen auf die Stelleneinführung der Familienmanagerin: "Vom ersten Arbeitstag an ist die Unterstützung und Beratung von Frau Nessler gefragt. Unsere Mitarbeiter mit Familien oder pflegebedürftigen Angehörigen fühlen sich mit der Möglichkeit, Hilfe zu bekommen, verstanden und sind dankbar dafür. Damit heben wir uns auch von anderen Kliniken hervor und bieten neuen Mitarbeitern familienfreundliche Arbeitsplätze."

Back to top